pixabay

Jahresrückblick 2018

Schneller als mir lieb ist, ist das Jahr schon wieder vorbei. Dabei sind doch noch einige Jahresziele offen. Ich hatte mir vorgenommen, dieses Jahr ein Buch zu veröffentlichen. Okay, das habe ich mit dem ebook meiner Magisterarbeit “ Charmed – The Ultimate unofficial Companion. Was du schon immer über Charmed wissen wolltest. “ (hier zu kaufen (Affiliate)) irgendwie getan. Also könnte ich da wohl einen Haken dran machen.

Ich wollte bis Ende des Jahres mit Airwitch fertig sein. Naja, 60.000 Wörter sind geschafft. Es wird schon fast ein Crossover, da Emily aus Moonwitch June und die anderen besucht. Das heißt, dass die Bücher ineinander mehr verstrickt sind, als ich zu Beginn geplant hatte.
Ich bin super zufrieden mit dem, was ich schreibtechnisch geschafft habe. Mein Sohn geht seit Mitte April für ein paar Tage und Stunden in die Krippe. Ich habe dann, je nach dem, wann wir morgens loskommen, so ca. 3 mal die Woche 3 Stunden, um zu schreiben. Naja, meistens eher zwei einhalb. Und in der Zeit muss ich auch noch ab und an, etwas anderes tun, wie Kochen. Doch, das führt auch dazu, dass ich die wenige Zeit effektiver nutze. ich habe sogar das Gefühl, dass ich mehr Schreibe, als zu der Zeit, in der ich arbeiten gegangen bin.

Messen

Es war ein ereignisreiches Jahr. In der ersten Jahreshälfte war ich gleich auf zwei Messen. Es waren interessante Erfahrungen für mich. Im März war ich auf Magic Con in Bonn und im April auf der Nidderauer Büchermesse.
Beide Messen werde ich wohl nächstes Jahr nicht mehr besuchen.

Erstere weil sie mir zu teuer war mit Übernachten und so und weil dort Bücher zu verkaufen, nicht der richtige Platz war. Die Besucher, steckten ihr Geld in Autogramme und Fotos mit den Promis oder in ihre Kostüme, anstatt in Bücher, die dazu auch noch zu schwer sind, um sie den ganzen Tag mit sich herum zu schleppen.

Letztere, weil hier nicht wirklich viel dabei herum kam. Vor allem, weil nciht sehr viele Menschen da waren. Vielleicht weil es ein superwarmes Wochenende war, obwohl es erst April war. Ich behalte ich es mir aber vor, sie in ein zwei Jahren nochmal zu besuchen. Nächstes Jahr möchte ich die Zeit sinnvoller verbringen. Immerhin waren es zwei ganze Tage.

Einen ausführliche Bericht über die Magic Con gibt es hier nachzulesen.

Ende des Jahres war ich dann noch auf dem Dietzenbacher Kreativmarkt. Vielleicht, weil ich hier überhaupt keine Erwartungen hatte, lief es hier am besten. Mit Abstand! Ich habe jede Menge Bücher verkauft, wobei ich die einzige war, die dort Bücher verkaufte. Viellleicht deshalb. Vielleicht auch wegen der zeitlichen Nähe zu Weihnachten? Eigentlich hatte ich die Bücher nur so dabei. Wie man sieht, war ich eigentlich mit meiner Buchstaben-Liebe (www.buchstaben-liebe.de (noch im Aufbau)) dort. Die Messe war insgesamt sehr angenehm organisiert. Sonntags begann sie erst später, weil kein Mensch Sonntag vormittag über eine Messe bummelt. Da wurde auch mal mit und an die Aussteller gedacht. Ich denke, diese Messe werde ich in 2019 wieder besuchen!

Mein Stand auf dem Kreativmarkt

Privates

Auch Privat war es trubelig. Mein Sohn hat Laufen und Sprechen gelernt. Seit dem ist in unserer Wohnung nichts mehr vor ihm sicher. Seine Lieblingswörter sind Bagger, Feuerwehr und Polizei.

Eines meiner Meerschweinchen hörte auf zu fressen, doch man fand die Ursache nicht. Außer, dass es an den Zähnen lag. Sie wurde innherhalb von zwei Monaten dreimal operiert. Wog zwischen durch nur 400 gramm. Wir und Merle haben gekämpft. Es war anstrengend. Meerschweinchen müssen dauer essen, damit der Darm darf nicht zum Erliegen kommt, d. h. irgendwie hatte ich zwischenzeitlich zwei Kinder zu betreuen. Aber Merle hat es geschafft, der blöde Zahn ist in OP drei gezogen worden und nun sind wir schon bei 700 gramm angelangt. Noch nicht so viel, wie ihr Freund Wilson, der wiegt 1200! Aber sie frisst wieder mit Freude und das zählt!

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.