5 Jahre Moonwitch

Fünf Jahre Moonwitch und die Mondbox

Es ist kaum zu glauben, aber es ist doch tatsächlich fünf Jahre her, dass ich „Moonwitch – Liebe zwischen Licht und Schatten“ am 14. Juni 2014 veröffentlicht habe. Grund genug für einen kleinen Rückblick, wie alles begann und eine Überraschung!

Der Anfang

Eigentlich begann alles viel viel früher. Bereits in 2009 habe ich die ersten Zeilen geschrieben. Und diese lauteten:

„Glaubt ihr an Hexen, Zauberer, Geister und Feen?
An all die Fabelwesen aus Filmen und Büchern?
An Magie, sowohl Gute als auch Böse?
      Ich schon.
    Warum?
Weil ich selbst zur magischen Welt gehöre.
Ich bin in der siebten Generation eine Mondhexe.
Meine Familie und ich, wir haben keine übermäßigen Superkräfte, zumindest keine, die im Alltag nützlich sein könnten, wie ich finde. Wir können uns nicht superschnell bewegen, fliegen oder sind super stark. Wir haben all die Bedürfnisse, wie Schlaf und Hunger, die auch normale Menschen haben. Doch was ist schon normal? Für mich gab es nie etwas anderes. Mein ganzes Leben war ich von magischen Dingen umgeben.
Wir sind Mondhexen, weil wir unsere Kraft vom Mond beziehen. Das bedeutet, dass wir von dem Himmelskörper abhängig sind. Wir brauchen ihn wie Vampire Blut oder Menschen Sauerstoff zum Atmen. Einmal im Monat, wenn der Mond voll und hell am Zenit steht bitten wir ihn unsere Kräfte zu erneuern.
Abgesehen von dem Magiekram führte ich ein einigermaßen normales und durchschnittliches Leben eines 16-jährigen Teenagers, wenn man das Leben eines Teenagers überhaupt als normal bezeichnen kann.
Doch am ersten Tag nach den Frühjahrsferien sollte sich alles auf ungeahnte Weise ändern. . .“

Dieser Epilog hat es dann übrigens nie ins fertige Buch geschafft hat! Nicht mal ansatzweise. Ich habe ganz zum Schluss einen komplett neuen geschrieben. Ich hatte das Manuskript erst aus der Ich-Perspektive von Emily begonnen zu schreiben, bin dann aber in Bedrängnis gekommen, weil ich auch Szenen aus Finn Sicht aufgeschrieben habe. Daher habe ich irgendwann alles, was ich hatte in die 3. Perspektive umgeschrieben. Was für eine Arbeit, kann ich euch sagen!

Nach harten drei Jahren des Schreibens begann ich mich damals auf die Suche nach einem Verlag zu machen. Nach lauter Absagen habe ich dann vom Self-Publishing erfahren. Das war damals noch nicht so verbreitet. Um es mir zu ermöglich habe ich damals, 2013, Crowdfunding ausprobiert. Auch das war noch nicht wirklich verbreitet und doch schaffte ich es 1500 Euro für das Lektorat zusammeln, das mich dann nochmal eine Menge Zeit gekostet hat, bis ich „Moonwitch – Liebe zwischen Licht und Schatten“ im Juni 2014 veröffentlicht habe.

5 Jahre später

In den fünf Jahren ist viel passiert, ich habe Teil zwei veröffentlicht, habe geheiratet und ein Kind bekommen. Ich habe soviele tolle Leute kennen gelernt, die ich ohne meine Bücher nicht kennengelernt hätte. Einige sind zu Wegbegleitern und Freunden geworden. Außerdem habe ich viel gelernt, z. B. wie man ein Ebook formatiert, und ausprobiert und ich lerne noch immer Neues dazu. Ich habe viele tolle Sachen erlebt, wie die verschiedenen Messen, auf denen ich war. Und die Reise geht noch weiter. Ich möchte das Schreiben nicht mehr missen und werde mich beruflich dorthin orientieren.

Die Mondbox

Zu Feier des Tages habe ich mir etwas Besonderes überlegt. Es wird eine limitierte Auflage einer Mondbox geben. Also einer Bücherbox mit jeder Menge Goodies. Sie wurde von mir und meinem Sohn handbemalt. Jede Box ist somit ein Unikat. Außerdem habe ich eine Menge hochwertiger Dinge eingepackt, wie Post-its in Mondform, Tee, in der Geschmacksrichtung, wie Emilys Lieblingsmuffin, ein Origami Hexenhut, von mir gebastelt, und eine im dunklen leuchtende Kette, so ähnlich, wie Emilys Mondsteinkette in den Büchern. Nur das die nicht leuchtet.

Eine Box wird es demnächst auf Instagram zu gewinnen geben und die übrigen könnt ihr käuflich ausschließlich direkt bei mir erwerben unter kontakt@evamariahoereth.de.
Die Box wird es als kleine Box mit dem ersten Band geben für 24,99 Euro. Oder als große Box mit beiden Bänden für 34,99 Euro.

Natürlich werde ich auch ein paar Boxen mit auf die BuchBerlin, den Dietzenbacher Kreativmarkt und die Mainzer Büchermesse nehmen. Aber nur so lange der Vorrat reicht. Die Box ist limitiert.

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.