bild mit handy im regen so nah kopfhörer

Hörbücher hatte ich nicht auf dem Plan

Als Kind habe ich Hörspiele geliebt und konnte Stundenlang Märchen hören. Aber irgendwie ging das verloren, als ich größer wurde. Ich habe seit Jahren keine Hörbücher gehört. Ich glaube ehrlich gesagt, noch nie eines. Aber vielleicht ändert sich das jetzt. Denn endlich ist es soweit: Die Regen – Dilogie wird vertont!

Seit dem 9. September könnt ihr Im Regen so nah bereits kaufen oder streamen. Und ab dem 28. September wird bereits Im Regen so fern veröffentlicht werden. Ich bin über glücklich, dass es jetzt doch so schnell ging mit der Veröffentlichung, das hätte ich gar nicht erwartet und Hörbücher eigentlich nicht auf dem Plan. Und am Anfang sah es gar nicht danach aus, dass es mit der Bewerbung klappt.

Im Januar schrieb ich eine Bewerbung bei Saga Storify, ob mein Buch für eine Hörbuchproduktion in Frage käme. Kurz zuvor hatte ich von dieser Möglichkeit erfahren und mich über das Online Formular über deren Homepage beworben. Zu verlieren hatte ich ja nichts. Irgendwann kam eine Mail, ob ich denn auch Teil zwei einreichen würde. Ich bejahte. Der Kontakt kam aus Dänemark von der Mutterfirma. Wochen vergingen, ich bekam eine Mail, diesmal auf deutsch von einer Dame, die mir erklärte, dass sie jetzt zuständig sei und ob ich noch Interesse hätte, das war Ende März. Ich bejahte. Und wartete und wartete. Dann harkte ich irgendwann nach, ob noch Interesse bestünde, ich würde auch beide Bücher vertonen lassen wollen. Dann kam Ende April die Zusage und der Vertrag. Allerdings hatte ich ein paar Rückfragen und Änderungswünsche. Leider bekam ich darauf keine Antwort, und ich dachte erst, dass sie mich absägen, weil Änderungen am Vertrag nicht möglich wären. Es stellte sich nach zweimaligem Nachfragen jedoch heraus, dass meine Mails nicht ankamen. Zum Glück blieb ich hartnäckig und habe Ende Mai den Vertrag unterschrieben. Die Cover wollten sie ursprünglich abändern, doch das wollte ich nicht wegen des Wiederekennungswertes. Da konnte ich mich zum Glück durchsetzen. Vor allem, weil die Cover so wunderschön sind.
Schon kurze Zeit nach Vertragsunterzeichnung bekam ich drei Sprecherinnen vorgeschlagen. Das war gar nicht so einfach, aus den drei Tonproben zu wählen. Die vorgelesenen Texte waren ganz anders, als meiner und da Sprecher je nach Text, ob Krimi, Werbung oder Liebesgeschichte auch anders ihre Stimme einsetzen, war es eine mega schwere Entscheidung. Entschieden habe ich mich schließlich für Julia Apostolidou. Ich dachte, ihre Stimme würde am ehesten mit der von Vivien in meinen Vorstellungen übereinkommen. Das ganze Buch dauert etwa sechs Stunden.

Hier gibts eine Hörprobe (Prolog) für euch.

Das Hörbuch ist auf folgenden Plattformen zum Streamen oder Kaufen abrufbar, ein paar habe ich euch unten drunter verlinkt:

Bei Thalia kaufen                  Bei Spotify streamen          Bei Audible                         Bei Bookbeat

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.