Happy New Year 2019

Zukünftiges

Das neue Jahr ist schon wieder einen ganzen Monat alt. Ich habe hauptsächlich geschrieben, weil das einfach das Wichtigste als Autor ist. Darauf muss ich mich manchmal besinnen, bei all den Fotos für Instagram machen, Twittern etc. Es gibt in der Jahresplanung viele Entscheidungen zu treffen. Da ich Sternzeichen Waage bin, und ich glaube normalerweise nicht daran, aber da trifft es einfach zu, bin ich beim Entscheiden einfach nicht zu gebrauchen. Waagen sind gerne ausgeglichen, demnach kann ich mich einfach nie entscheiden.

Ich nehme mir immer total viel vor und bin dann enttäuscht, wenn einiges nicht klappt. Das versuche ich dieses Jahr zu ändern.

Agentursuche

Für 2019 habe ich mir fest vorgenommen einen Agenten zu suchen. Denn ja, nicht nur Musiker haben einen Agenten, auch Autoren. Allerdings muss ich vorher ein fertiges Manuskript vorliegen haben und mich mit einem Expose darüber bewerben. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob Airwitch sich für eine Bewerbung bei einer Agentur eignet. Eigentlich soll es auch als eigenständiges Buch funktionieren, aber es gehört nun mal zum Moonwitch Universum. Daher weiß ich nicht, ob ein Verlag es einkaufen würde. Ich werde es allerdings probieren, habe ich beschlossen.

Ich habe mir drei Agenturen rausgesucht, die alle auch Fantasyautoren vertreten. Der Weg über eine Agentur bedeutet allerdings auch, dass Airwitch dieses Jahr nicht mehr das Licht der Welt erblicken wird. Denn erst muss die Agentur mich annehmen und dann für mich einen Verlag finden, der das Buch veröffentlichen möchte und Verlage planen jetzt schon für Herbst 2020 – zumindest die großen.

Zusätzlich zu den Agenturen, habe ich beschlossen noch ein paar kleine Verlage anzuschreiben, da sie nicht mit Agenten arbeiten. Für Beides wäre ich offen, keine Ahnung, was mir lieber wäre. Hier bestünde, denke ich, noch die Chance, dass Airwitch 2019 erscheint, da kleine Verlage meistens schneller veröffentlichen.

Netzwerke

Außerdem steht für 2019 an, mich in einem Netzwerk zu bewerben. Es gibt einige Netzwerke für Autoren. Das Nornennetzwerk, PAN e. V. , Qindie, Das Autorensofa – um nur einige zu nennen. Bisher habe ich da mal einen Bogen drum gemacht, weil ich es eigentlich nicht leisten kann mich dort noch neben meiner ehrenamtlichen Arbeit im Turnverein, die ich sehr reduziert habe, meiner Familie und meinem Schreiben zu engagieren. Ich habe mich für PAN entschieden, weil dort auch schon namhafte Fantasyautoren drin sind und sie mir am besten organisiert vorkamen. Ich hoffe, wenn ich angenommen werde, auf gemeinschaftliche Aktionen. Ich habe in den letzten Jahre vieles alleine gestemmt. Das war teilweise sehr mühsam. Es wäre schön, wenn mehrere Autoren am gleichen Strang ziehen würden und man gemeinschaftlich etwas auf die Beine stellen kann. Mal sehen, wie das ausgeht.

Zukünftige Buchprojekte

Ich hatte komischerweise immer die Angst, irgendwann nicht mehr kreativ sein zu können. Ich dachte immer, ich könnte niemals in einer Werbeagentur arbeiten, wo ich ständig neue Slogans entwickeln müsste. Doch da habe ich mich getäuscht. Ich habe schon länger vor ein weiteres Großprojekt zu starten mit 6 anstatt drei Bänden. Dazu kam mir noch eine Idee für einen einzelnen Band, in dem es um Geister geht und eine Liebesgeschichte a la „Ghost – Nachricht von Sam“ gepaart mit einer Odenwälder Mythe. Wann ich das alles schreiben soll, weiß ich noch nicht. Als erstes kommt natürlich der letzte Moonwitch Band dran. Aber ich war noch nie so kreativ, wie im Moment! Also für Nachschub ist gesorgt!

Foto: Maky_Orel

Comments

comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.